Neueste Informationen aus dem Pastoralen Raum

Anschreiben aus dem Pastoralen Raum  zum Download

Palmsonntagskollekte entfällt

Liebe Christen,

ich habe mir lange die Frage gestellt, wie ich diesen Brief an Sie beginnen soll. Es fällt mir schwer, denn unser Spendenaufruf zu Weihnachten liegt noch nicht lange zurück. Doch befindet sich der Deutsche Verein vom Heiligen Lande (DVHL) derzeit in einer äußerst schwierigen Situation, so dass ich mich heute erneut an Sie wenden muss.  

Wie Sie wissen, unterstützen wir mit Ihren Spenden unsere sozialen, caritativen und pastoralen Einrichtungen und viele Projekte, die Dialog und Versöhnung im Heiligen Land zum Ziel haben. Arabische Mädchen erhalten durch uns eine gute Ausbildung, die ihnen den besten Start ins Leben ermöglicht, Jugendliche mit Behinderungen erfahren Geborgenheit und Freiheit, und pflegebedürftige Frauen werden bis an ihr Lebensende liebevoll begleitet. Die wichtigste Einnahmequelle, um all diese Projekte am Leben erhalten zu können, ist die Palmsonntagskollekte. Ohne unseren Anteil an dieser Kollekte können wir kaum arbeiten – weder Projekte unterstützen noch laufende Ausgaben finanzieren.  

Nun fällt diese Kollekte in den Gottesdiensten aus! Grund: bis einschließlich Karfreitag sind alle Gottesdienste bundesweit abgesagt. Eine klassische Kollekte in den Klingelbeutel für das Heilige Land wird es so daher in diesem Jahr nicht geben.  

Dieser Ausfall gefährdet unsere gesamte Arbeit! Jetzt und in Zukunft!  

Hinzu kommt, dass sich die Situation der Menschen im Heiligen Land angesichts der Corona-Pandemie zunehmend verschärft. Erste Nothilfeanträge liegen bereits auf meinem Schreibtisch. Gerade jetzt sind die Christen eigentlich mehr denn je auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen. Und ausgerechnet jetzt fällt sie weg: die Palmsonntagskollekte in den Gottesdiensten.  

Wir bitten Sie deshalb inständig: Machen Sie in Ihrer Familie, Ihrem Bekannten- und Freundeskreis und in Ihren Gemeinden auf unsere Anliegen aufmerksam.  

Bitte spenden Sie trotz Ausfall des Palmsonntagsgottesdienstes! Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel.  

Unsere Kontoverbindung lautet:  

Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Pax-Bank

IBAN: DE81 3706 0193 0021 9900 19

Stichwort: Spende zu Palmsonntag  

Über diesen Link zu unserem Spendenportal können Sie direkt online spenden.

Schon jetzt bedanke ich mich ganz herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung. Bleiben Sie uns treu und vor allem: Bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße  

Ihr

Heinz Thiel

Generalsekretär

___________________________________________

 

Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Steinfelder Gasse 17  |  50670 Köln  |  Deutschland

 

Lichtblickgottesdienst im März in der Jesuitenkirche in Büren

Lichtblickgottesdienst im März zum Download

Aufruf der deutschen Bischöfe zu Misereor

Aufruf der deutschen Bischöfe  zum Download

Weltweites Gebet von Papst Franziskus

Weltweites Gebet von Papst Franziskus  zum Download

Neue Infos in der Corona Krise

Erzbistum Paderborn bietet ab sofort eine Hotline an

Gegen Einsamkeit oder sogar Isolation richtet sich ein Angebot des Erzbistums Paderborn. Für alle, die das Bedürfnis nach einem Gespräch oder einfach einer freundlichen Stimme haben, steht eine Hotline zur Verfügung – ein offenes Ohr für Fragen, Ängste und Sorgen.

Erreichbar ist die Hotline unter der Nummer 0 52 51 / 125 4444. Das Telefon ist besetzt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, weiteren Seelsorgern und Geistlichen Begleiterinnen und Begleitern aus dem Erzbistum. Diese Personen stehen als Gesprächspartner zunächst werktags täglich von 9 bis 17 Uhr am Telefon zur Verfügung.

„Wir schauen, wie das Angebot angenommen wird”, sagt Dr. Annegret Meyer, Leiterin der Abteilung „Glaube im Dialog“. „Gegebenenfalls stocken wir das Angebot auf, damit wir auch nach 17 Uhr erreichbar sind.“ Die Hotline sei kein Ersatz für eine Beratung, Therapie und ersetze auch nicht die Telefonseelsorge. „Wir möchten mit der Hotline als Kirche ein offenes Ohr für die Fragen, Ängste und Sorgen anbieten, die die Menschen gerade umtreiben. Dieser Grundauftrag der Kirche gilt auch und gerade in schweren Zeiten.“

SMS von Gott

„SMS von Gott“ ist ein Service, durch den täglich ein Bibeltext aufs Handy geschickt wird: als Ermutigung, Orientierung und Trost. SMS von Gott kann man für sich selbst abonnieren, aber auch für andere. Dabei handelt es sich um ein kostenpflichtiges Abo, das monatlich (30 SMS) 3,90 Euro kostet. Mehr Infos unter https://gott.net/smsvongott.html

Radio Maria / Radio Horeb

Gottesdienste, Gebete und ermutigende Impulse bietet Radio Maria – Radio Horeb an. Zu hören ist der Sender u. a. über DAB+, die Radio-Horeb-App auf dem Smartphone, Satellit, Internetradio oder unter www.horeb.org.

Täglicher Rosenkranz mit Bischof

Zu einem täglichen Rosenkranzgebet mit einem Bischof lädt Radio Maria Österreich ein. Kardinal Schönborn aus Wien sagt dazu: „Da Radio Maria von vielen gehört wird, finden die Bischöfe sich mit den Gläubigen zusammen, um in dieser Situation die Hilfe des Himmels zu erbitten.“ Das Gebet findet täglich von 18.20 bis 19.00 Uhr statt. Darüber hinaus bietet Radio Maria viele weitere Gebetszeiten an, etwa täglich von 7.00 bis 7.30 Uhr mit Papst Franziskus. Mehr Infos unter: www.radiomaria.at

Kostenlose christliche Zeitschriften

14 christliche Zeitschriften bietet der SCM-Bundes-Verlag angesichts der aktuellen Krise für eine begrenzte Zeit kostenlos an. Die Zeitschriften richten sich an verschiedene Zielgruppen: an Frauen, Männer, Teens und Kinder, an Familien und Senioren, an Bibelbegeisterte und Menschen, die sich nach einer tieferen Beziehung zu Gott sehnen. Kluge Gedanken, lebensnahe Ermutigung und ehrliche Erfahrungsberichte können gerade in dieser herausfordernden Zeit helfen. Das kostenlose Abo mit App-Zugang, das automatisch endet, kann abgeschlossen werden unter https://digitalshop.bundes-verlag.net/christliche-magazine-gratis-lesen/

Publish the Menu module to "offcanvas" position. Here you can publish other modules as well.
Learn More.